#sewingsunday II

Sooo… Sonntag wars und ich habe mal wieder fleißig genäht.
Als Erstes eine „Susi“. Die lag hier schon seit zwei Wochen in Einzelteilen rum und hat jetzt doch endlich mal den Weg unter die Maschine gefunden 😉 Bekommen hat sie meine große Dame, die die Kosmetiktasche natürlich zweckentfremdet und sie als Schulmäppchen benutzt. Tjoa… Kann man machen!? Die Stifte passen auf jeden Fall rein 🙂

IMG_20151129_112520-01
Weiterlesen

#sewingsunday

Nachdem ich den gestrigen Nachmittag damit verbracht habe diverse Schnittmuster zusammen zu kleben und Stoff zu zuschneiden, mussten heute nachmittag meine Nähmaschinen ran 🙂
Shirts nähen war angesagt und diesmal für mich. Endlich habe ich mit dem Wasserfallshirt Scarlett von Pattydoo ein Teil gefunden, das leicht zu nähen ist und dazu noch elegant und chic aussieht.
Nachdem ich kürzlich das erste Shirt fertig genäht hatte, fiel mir auf, dass ich doch eine Größe zu groß ausgewählt hatte. (zum Glück hatte ich nur Eines zugeschnitten 😀 )
Also alles noch mal von vorne. Beim zweiten Mal klappt es ja bekanntlich immer besser 🙂
Et voilà… Hier sind Ergebnisse meines #sewingsundays

imageAls Erstes das Shirt mit 3/4 Ärmeln aus Viskosejersey mit Blütenmuster. Weiterlesen

aus dem Rest noch schnell ein paar Mützen nähen

Von meiner Hoodie Nähsession am Wochenende noch ein bisschen was vom Sternensweat übrig geblieben, also hab ich aus dem Rest noch schnell ein paar Mützen genäht. Und weil es so einfach ist eine coole Beanie zu nähen, sinds dann auch gleich Vier geworden. Naja eigentlich Fünf, aber mein Schatz hat sich sofort eine unter den Nagel gerissen 🙂 und sie nicht mehr hergegeben (auch nicht fürs Foto). Die Mädels sind somit auch wieder neu bemützt und die anderen beiden Beanies machen sich diese Woche, per Post, auf den Weg zu meinen beiden Neffen.

Beanies
Weiterlesen

Sternenhoodies

…die neusten Werke , welche unter meiner Nähmaschine hervor gekrabbelt sind. Natürlich geht bei mir kein Projekt ohne Pleiten, Pech und Pannen. Ich nenne das dann immer liebevoll „Impro-Nähen“ und nehme es easy 😉
Dieses Mal habe ich den Stoff bestellt und nicht genau gelesen. Dem Sweatstoff fehlt das Elasthan. Ist mir so wirklich erst bewußt geworden, als ich ihn in der Hand hielt 🙁
Wird schon gehen dachte ich mir und habe die Hoodies zugeschnitten. Als ich dann alles soweit zusammen genäht hatte und Frl.V. den Kapuzenhoodie anprobierte, stellten wir gemeinsam fest, dass er wohl passte, aber im Brust und Armumfang ein bisschen knapp saß. Auch ja was solls… dafür passt ihr der andere Hoodie (eine Nummer größer, ohne Kapuze und für Frl.D. gedacht) wie angegossen.
Dann werde ich für mein Frl.D. nen anderen Hoodie nähen und über den Kapuzenhoodie freut sich mein Neffe 🙂

Sternenhoodies

Schnittmuster: hier / Stoff(ähnlich): hier

Liebe Grüße
Die Angie

Matchsack

Hallo,
Heute mag ich euch zeigen, was ich letztes WE unter meiner Nähmaschine hervor gegrabbelt habe 🙂
Dieses Mal gabs einen Matchsack für mein kleines Frl. Die Farbwahl ist NATÜRLICH nach ihren Vorstellungen zusammengestellt (alles andere käme selbst bei einer Tasche nicht in Frage) Die Anregung für den Matchsack ist aus der „NÄHSTOFF-schöne Sachen einfach selbermachen“ Ausgabe 2
IMG_2249
Weiterlesen

Blütenkissen mit DIY-Paspelband

Seit geraumer Zeit steht nun schon der Punkt „Sitzkissen für unsere Esszimmerbank“ auf meiner ToDo Liste. Ich wollte aber nicht einfach runde oder eckige Kissen, sondern es sollte schon ein wenig ausgefallener sein. Und da ich ja mit Vorliebe die zahlreichen DIY, Näh und Bastelblogs leer lese, bin ich auch relativ schnell fündig geworden. In die engere Auswahl kamen das Sternkissen und das Blütenkissen, welche ich beide im ButtinetteBlog gefunden habe. Da mir das Sternkissen dann doch zu viel weihnachtlichen Charme versprühte und ich außerdem noch leicht pastellfarbig angehauchten Stoff im Regal hatte, fiel meine Wahl auf das Blütenkissen. Im ButtinetteBlog gibt es dazu eine bebilderte Nähanleitung, sowie eine gratis Blütenblattvorlage zum Ausdrucken. Des Weiteren bekommt ihr dort auch Empfehlungen was die Nähzutaten anbelangt. Diese könnt ihr so annehmen oder ihr macht es wie ich und nutzt die Gelegenheit zum Resteverwerten und Upcycling.
Also habe meinem pastellfarbigen Stoffvorrat aus dem Regal gekramt und die Blütenblätter ( 12 Stück für ein Kissen) zugeschnitten. Dabei blieb einiges an Stoffstreifen übrig. (Ich kann sowas ja nicht weg werfen) Also entschied ich mich dafür, aus diesen Stoffstreifen das (sowieso benötigte) Paspelband selbst zu nähen.
Weiterlesen

Wachstuchtasche

Mein Frl.D. hat seit neulich das Häkeln für sich entdeckt. Und natürlich braucht sie für ihren ganzen Wollekram nebst Häkelnadel auch das passende Aufbewahrungutensil. Also habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und ihr ein nettes Wachstuchtäschlein genäht.
Den Schnitt inkl. ausführlicher Nähanleitung gibts bei Ricarda von „Pech & Schwefel“ im Blog. (tausend Dank für die super Anleitung, war wirklich ganz easy)
Allerdings habe ich den Utensilo für mein Frl.D. ein wenig verändert.
Er besteht zwar auch aus Baumwollstoff und Wachstuch, allerdings habe ich das Wachstuch als Außenstoff genommen und zusätzlich noch eine Tasche aufgenäht. Damit meinem Kind auch nichts verloren geht, habe ich zum Verschließen ihres Häkelkramutensilos ein paar Druckknöpfchen angebracht.
image
Weiterlesen

Kosmetiktasche Vicky

Hallo zusammen,
Endlich, endlich ,endlich habe ich jetzt mal die Zeit gefunden meine Kosmetiktäschchen, welche in meinem „Nähfieberwahnsinn“ entstanden sind, zu fotografieren. Der Schnitt hierfür ist mal wieder von der genialen PattyDoo. Sie hat in ihren Blog wirklich ECHT tolle, coole und auch einfache Sachen zum Nachnähen. (Die bekommt sogar so ein Nähanfänger wie ich hin) 🙂
Das Schnittmuster für die Kosmetiktasche könnt ihr euch einfach dort runterladen. Als weiter Hilfestellung gibt dazu auch eine super Videoanleitung.

An Material für eine Tasche brauchts nur:
– Stoff für die Außentasche
– Stoff für die Innentasche
– einen Spüllappen (als Vlieseinlage)
– einen Reißverschluss
– Nähgarn
– Lust zum Nähen 🙂

IMG_6560

Weiterlesen

Sweatjacke

Meine Kids können ja eigentlich andauernd neue Klamotten gebrauchen 🙂 Also hab ich mich an die Nähmaschine gesetzt und dieses Mal eine Sweatjacke, für Frl.D. genäht. Der Grundstoff der Jacke ist ein glatter, schwarzer Sommersweat. Für das Kapuzenfutter, die Belege und die Kapuzenkordel habe ich in der Restekiste noch rot-weiß gestreiften Jersey gefunden. Für die Kordel habe ich den Jerseystoff in drei lange, schmale Streifen geschnitten. Das eine Ende vernäht, bis zum anderen Ende gedehnt geflochten und dort wieder vernäht. Fertig ist die selbst gemachte Kordel. Nur so als Tip, wenn man keine fertige Kordel zur Hand hat, oder Diese ne Spur zu langweilig findet 🙂 Des Weiteren kam noch ein teilbarer Reißverschluss und Bündchenstoff in rot zum Einsatz, sowie ein neuer Zipper. Weiterlesen

Mein erster Hoodie

Ich habe den letzten Sonntag ausgiebig mit meiner „soooliebgewonnenen“ Nähmaschine verbracht. Was dabei rausgekommen ist? Nun ja…Es ist ein Hoodie geworden, der mich schon ein paar Nerven gekostet hat 🙂 Der Schnitt hierfür ist „eigentlich“ ein schlichtes Raglanshirt. Also fehlten mir zum Hoodie noch die typische Bauchtasche und natürlich eine Kapuze. Wobei letzteres der eigentliche Aufreger meinerseits war. Denn was macht Frau, wenn sie keinen vorgefertigten Schnitt für Beides zur Hand hat? Richtig… Sie versucht sich selbst. Bei der Bauchtasche gar kein Problem (obwohl ich im Nachhinein denke, sie hätte einen Tucken größer sein können), aber so ne Kapuze… Weiterlesen

aus der Restekiste

Mich hat ja, seit gut einem halben Jahr, so ein bisschen der Nähwahnsinn gepackt. Als letzte Woche mal wieder eine Stoffbestellung bei mir ankam, ist mir beim sortieren die Kiste mit den Stoffresten zwischen die Finger gekommen. Oooha… Die angesammelten Stücke waren nicht gerade wenig. Also habe ich mich entschieden am WE mal Resteverwertung zu betreiben.

20140511-124337.jpg
Weiterlesen

Nen Meter schwarze Kordel bitte…

Eigentlich habe ich heute den Stoffdealer meines Vertrauens nur aufgesucht, um einen Meter schwarze Kordel für einen Nähauftrag zu besorgen. Aber wie das mit MIR und dem EIGENTLICH und STOFFLÄDEN meistens* (*immer) so ist. Erstens kommt es sowieso anders und dann ist der eigentliche Grund des Besuchs auch eher so zweitens!
Also schlendere ich gedankenversunken, meinen Meter schwarze Kordel in der Hand, so durch das Stofflädchen. Hier ein bisschen gucken, den Stoff mal eben anfühlen und dort auch noch mal rum stöbern. Wie das halt so ist… UND ratzifatzi hab ich schon wieder 1000 andere Nähprojekte im Kopf. (manchmal* ist das aber auch ECHT schlimm) Wie nicht anders zu erwarten, habe ich den Laden nach ca. 20 Minuten mit gut 4 Metern Stoff, div.Borten & Bändern UND dem Meter schwarzer Kordel, wieder verlassen! Zum Glück ist Wochenende, also genug Zeit um meine Nähprojektgedanken umzusetzen \o/

20140411-232544.jpg

Mein erstes Patchprojekt

Naja, ich sag es mal so:
Im Nachhinein betrachtet, hätte ich die Stoffe farblich abgestimmter wählen sollen (zumindest auf der einen Seite), aber das merke ich mir fürs nächste Projekt. Eigentlich bin ich schon ganz zufrieden mit meinem ersten Patchprodukt.
Es erscheint zwar ein bisschen aufwendig die vielen Quadrate (hier 32 Stück) zusammenzunähen, macht aber irrsinnig Spass…
Ich denke in Kürze werden da noch ein paar weitere Projekte folgen \o/

20140302-152407.jpg

20140302-152414.jpg